Unsere Dienstleistungen

OFFICE FREYLINGER S.A. wurde im Jahr 1966 gegründet.
Wir sind:

  • Patent- und Markenanwälte (“Conseils en Propriété Industrielle”)
  • Europäische Patentanwälte
  • Europäische Marken- und Designanwälte

Wir helfen Ihnen, Ihre gewerblichen Schutzrechte weltweit zu sichern

Wir bieten eine umfassende Dienstleistungspalette für Patente, Marken, Designs und Urheberrechte. Dazu gehört die Erwirkung eines weltweiten Schutzes, Portfolio-Management, strategische Beratung, kommerzielle Beratung, der Abschluss von Lizenzverträgen, die Verteidigung eigener und die Abwehr fremder Schutzrechte, Due Diligence (?) und Rechtsstreitigkeiten.

Darüber hinaus sind wir zur direkten Vertretung (d.h. ohne lokale Korrespondenzanwälte) gegenüber den nationalen Ämtern in den umliegenden Ländern befugt. Wir sind daher flexibler, können schneller tätig werden und unseren Mandanten faire Konditionen bieten.

Wir vertreten Sie auch direkt bei den nationalen Ämtern in Europa

Klicken Sie auf die Karte unten, um mehr über die Länder zu erfahren, in denen wir DIREKT tätig sind und welche Dienstleistungen wir anbieten.
Klicken Sie auf das Menü auf der linken Seite für weitere Auskünfte über unsere Leistungen im Zusammenhang mit Patenten, Mark en und sonstigen gewerblichen Schutzrechten.

Patent- und Markenämter Patente Marken Design / Geschmacksmuster Formalitäten -
Patentvalidierung
Formalitäten -
Registeränderungen
Das Europäische Patentamt yes       yes
Das Gemeinschaftsmarkenamt   yes yes   yes
Das Benelux Amt   yes yes   yes
Österreich yes yes yes yes yes
Belgien (*) yes yes yes yes yes
Frankreich yes yes yes yes yes
Deutschland yes yes yes yes yes
Irland yes yes yes yes yes
Luxemburg (*) yes yes yes yes yes
Schweiz yes     yes yes
Vereinigtes Königreich yes yes yes yes yes
(*) Der Schutz einer Marke oder eines Designs wird in Luxemburg und Belgien durch die Beneluxmarke bzw. das Benelux-Design erworben, welche vom Benelux Amt für Geistiges Eigentum (BOIP) erteilt werden.

ALLE DIENSTLEISTUNGEN

PATENTE

Als Königsweg zum Schutz technischer Innovationen sind Patente aus dem Wirtschaftsleben nicht wegzudenken. Das Patentportfolio sichert einerseits strategische Wettbewerbsvorteile, und stellt andererseits einen wesentlichen Wert im immateriellen Vermögen eines Unternehmens dar.

GEISTIGES EIGENTUM ALS WESENTLICHES MERKMAL EINER NACHHALTIGEN UNTERNEHMENSSTRATEGIE

Technische Innovation liefert einen unverzichtbaren Beitrag zum Erfolg in der heutigen Wirtschaft.
Die Globalisierung hat das Betätigungsfeld von Unternehmen erheblich erweitert. Während sich dadurch einerseits neue Märkte eröffnen, verschärft sich andererseits der Wettbewerb. Die Unternehmen sehen sich einer hierdurch Zwängen unterworfen, die eine ständige Anpassungs- und Verbesserungsbereitschaft erfordern. Das Risiko der Nachahmung und Produktfälschung steigt.
Das Patent ist das rechtliche Werkzeug, welches es erlaubt, die Innovationsleistung der Unternehmen zu bewahren und im Wert zu steigern.
In wirtschaftlicher Hinsicht befinden sich Unternehmen, die ihr technisches Know-how schützen, sowie marken- und patent-rechtlich geschützte Produkte und Verfahren vermarkten, in einer besseren Wettbewerbssituation, um Marktanteile zu gewinnen und längerfristig zu sichern.

DIE WIRKUNG DES PATENTS

Das Patent ist ein Schutzrecht, welches seinem Inhaber das alleinige Recht zur Nutzung der patentierten Erfindung über einen Zeitraum von bis zu 20 Jahren in einem bestimmten Hoheitsgebiet einräumt.
Dieses „Ausschließlichkeitsrecht“ berechtigt dazu, Dritten Herstellung, Anbieten, Inverkehrbringen und Benutzung des patentierten Produkts oder Systems, oder das Anwenden des patentierten Verfahrens zu untersagen.
Der Patentinhaber ist befugt, gerichtlich gegen die Patentverletzung vorzugehen. Allerdings dient bereits die reine Existenz eines Patents als wirksame Abschreckung, so dass es oftmals nicht zu rechtlichen Schritten kommt.

WAS KANN PATENTRECHTLICH GESCHÜTZT WERDEN?

Das Patent ermöglicht den Schutz technischer Innovationen wie Produkte und Verfahren.
In Europa ist die technische Natur einer Erfindung eine Voraussetzung für die Patentfähigkeit.
Darüber hinaus wird ein Patent nur erteilt für eine Erfindung die:

  • neu ist,
  • auf einer erfinderischen Tätigkeit beruht,
  • gewerblich anwendbar ist, und
  • nicht gesetzlich vom Patentschutz ausgeschlossen ist.

WAS IST ERFORDERLICH, UM EINE PATENTANMELDUNG EINZUREICHEN?

Als Grundlage einer Patentanmeldung muss ein Anmeldungstext mit einer technischen Beschreibung der Erfindung, gegebenenfalls unter Bezug auf beigefügte Zeichnungen, Patentansprüchen und einer Zusammenfassung, angefertigt werden. Die Beschreibung erläutert die Erfindung und beleuchtet ihre Vorteile gegenüber dem bekannten Stand der Technik.
Die Patentansprüche bilden das Herzstück des Patents: sie geben den Gegenstand an, für den Schutz begehrt wird.

STRATEGIEN ZUM ERLANGEN VON PATENTSCHUTZ

Das Patent entfaltet seine Wirkung in dem Staat, für den es erteilt wird. Internationale Verträge erlauben es, den Schutz während des sogenannten Prioritätszeitraums von 12 Monaten nach der Erstanmeldung auf weitere Territorien auszudehnen.
In Europa bietet der Weg über die europäische Patentanmeldung ein einheitliches Einreichungs- und Erteilungsverfahren vor dem Europäischen Patentamt, welches es ermöglicht, Patentschutz in ungefähr 40 Ländern zu erlangen.
Die typische Vorgehensweise der Unternehmen besteht jedoch darin, zuerst eine nationale Patentanmeldung und anschließend, während des Prioritätszeitraums, eine internationale Patentanmeldung unter dem PCT (Patent Cooperation Treaty) einzureichen. Die internationale Patentanmeldung sichert über einen Zeitraum von 30 Monaten nach der Erstanmeldung eine Option auf die Erlangung von Patentschutz in nahezu 140 Staaten. Diese Zeit kann vom Anmelder genutzt werden, die Patentierbarkeit der Erfindung sowie ihre Vermarktungs- und Absatzmöglichkeiten einzuschätzen. Nach Ablauf der 30 Monate entscheidet der Patentanmelder, in welchen Ländern der Patentschutz tatsächlich erlangt werden soll (Europa, USA, China, Japan, usw.).

OFFICE FREYLINGER ÜBERNIMMT FÜR SIE:

  • Verfassen von Patentanmeldungen für Ihre Erfindungen in allen technischen Bereichen (auf Deutsch, Französisch oder Englisch);
  • Analysen zur Patentierbarkeit Ihrer Erfindungen;
  • Einreichung Ihrer Patentanmeldungen auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene sowie Begleitung durch die jeweiligen Erteilungsverfahren;
  • Durchführung von Recherchen zum Stand der Technik und Überwachungen;
  • Einreichung von Einsprüchen gegen Patente Dritter;
  • Beratung bei Nachahmung und Produktfälschung;
  • Verfassen von Verträgen zur Wertschöpfung aus Ihren Patenten (Lizenzverträge, Übertragungen)

 

Bei weiteren Fragen  stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung.

MARKEN

Sie benutzen jeden Tag Marken, ohne es zu bemerken. Sie investieren, um Ihr Unternehmen und seine Waren und Dienstleistungen bekannt zu machen. Diese Investitionen müssen geschütztwerden – durch eine angemeldete und eingetragene Marke.

Was ist eine Marke?

  • der Name eines Produktes oder einer Dienstleistung
  • die Identität eines Unternehmens: der Firmenname, das Logo, welches das Unternehmen repräsentiert.

Eine Marke ist vor allem ein grundlegender Bestandteil in der Strategie eines wirtschaftlichen Unternehmens. Indem man den Wert seiner Marke verstärkt und schützt, kann das Unternehmen seinen Marktanteil festigen oder ausbauen. Eine Marke ist ein unentbehrliches Instrument, um mit der Öffentlichkeit zu kommunizieren. Eine Marke hat nicht allein den Zweck, den Ursprung von Waren und Dienstleistungen zu kennzeichnen: sie stellt auch eine Beziehung zum Verbraucher auf der Basis von Vertrauen und zum Ruf eines Unternehmens her.

Eine Marke ist daher:

  • ein Schriftzug, durch den Ihre Kunden Ihre Produkte und Ihre Dienstleistungen wiedererkennen können;
  • ein Zeichen, das Sie von Ihren Konkurrenten unterscheidet;
  • die Identität Ihres Unternehmens;
  • ein Mittel, um Kunden an Sie zu binden;
  • ein Vermögen, das geschützt werden muss.

 Ihre Marke ist ein wertvolles Gut, das geschützt und wertgeschätzt werden muss!

Warum soll man eine Marke anmelden?

Eine Marke ist juristisch erst dann umfassend und sicher geschützt, wenn sie angemeldet und eingetragen ist. Selbst wenn Sie ein Zeichen schon seit vielen Jahren benutzen, haben Sie nur sehr schwache und schwer durchsetzbare Rechte an diesem Zeichen, wenn Sie es nicht als Marke anmelden. Dritte könnten daher Ihr Zeichen verwenden, es sogar als Marke anmelden und Ihnen sodann die Benutzung des Zeichens untersagen.

Keine Anmeldung = Kein Schutz

Damit Ihre Marke angemeldet werden kann, muss Sie unterscheidungskräftig sein, sie darf insbesondere nicht:

  • beschreibend, allgemeiner Bedeutung oder täuschend sein; diese Voraussetzungen müssen für jede einzelne Marke geprüft werden;
  • identisch oder ähnlich zu Marken Dritter sein; durch Vorabrecherchen kann das Risiko abgeschätzt werden.

Das Widerspruchsverfahren:

Innerhalb einer bestimmten Frist nach der Veröffentlichung der Marke können Markeninhaber älterer identischer oder ähnlicher Markenrechte Widerspruch gegen jüngere Marke einlegen. So können ältere Markenrechte durch ein einfaches und kostengünstiges amtliches Verfahren effektiv gegen Neuanmeldungen geschützt werden.

Dank Ihrer Marke können Sie:

  • Dritten die Benutzung Ihres Zeichens im geschäftlichen Verkehr für identische oder ähnliche Produkte und/oder Dienstleistungen untersagen und insbesondere vor den hierauf spezialisierten Gerichten gegen Nachahmer vorgehen;
  • Ihre Marke gewinnbringend übertragen oder Lizenzen erteilen;
  • Ihre wirtschaftlichen und werbungsbezogenen Anstrengungen in Kapital umwandeln.

Markenüberwachung :

Eine Markenüberwachung ermöglicht es Ihnen, über die Veröffentlichung von jüngeren, identischen oder gefährlich ähnlichen Marken informiert zu werden, um so Ihre Marke selbst und deren Unterscheidungskraft zu schützen. Ausserdem werden auch die Investition in die Marke, sowie das Image des Markeninhabers geschützt.

Die Benutzungspflicht:

Eine tatsächliche und ernsthafte Benutzung der Marke ist notwendig, um Ihr Markenrecht zu erhalten. Wenn die Marke nicht benutzt wird, können Dritte die Marke aufgrund Nichtbenutzung löschen lassen.

Office Freylinger bietet folgende Leistungen:

  • Wir stellen fest, ob eine Marke eingetragen werden kann;
  • Wir führen Recherchen nach älteren Rechten vor der Anmeldung durch;
  • Wir kümmern uns um das Anmeldeverfahren bis hin zur Eintragung und Verlängerung der Marke;
  • Wir beraten Sie im Fall von Nachahmungen und bereiten die notwendigen Verfahren vor;
  • Wir sind Ihnen bei jeglichen Fragen zu Marken sowie zu den sonstigen Rechten des Geistigen Eigentums behilfich.

 

Bei weiteren Fragen  stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung.

DESIGN (GESCHMACKSMUSTERS)

Das Erscheinungsbild eines Produktes ist oft sein bestes Verkaufsargument - Käufer werden beim Kauf primär von visuellen Aspekten geleitet. Alle Produkte, deren Erscheinungsform neu und gegenüber bereits bestehenden Produkten andersartig ist, können geschützt werden.

WARUM SOLL DAS ERSCHEINUNGSBILD EINES PRODUKTESGESCHÜTZT WERDEN?

Das Aussehen eines Produktes ist ein wichtiges Verkaufsargument. Dadurch stellt es einen erheblichen Vermögensgegenstand dar: es sorgt für entsprechende Verkaufszahlen oder bietet erneuten Kaufanreiz für Ihre Kunden. Das Aussehen bildet also einen finanziellen Wert. Wenn Dritte dagegen identische oder ähnliche Formen oder Bilder benutzen, können Ihre Kunden diese von den Originalwaren möglicherweise nicht mehr unterscheiden und es kann so dazu kommen, dass der Kunde die Nachahmungen kauft. Durch den Schutz des Designs können Sie dagegen das Erscheinungsbild Ihrer Produkte schützen.

VORTEILE EINES GESCHMACKSMUSTERS

Durch ein Design (Geschmacksmuster) ist eine wirksame Rechtsdurchsetzung gewährleistet: Es berechtigt Sie zu Massnahmen wie das Untersagen von Nachahmungen Ihrer Produkte, Beschlagnahme von Fälschungen etc. Daneben gibt es Ihnen zusätzlich einen Anspruch auf Schadenersatz.

GESCHMACKSMUSTERRECHT

Es gibt zwei Arten von Geschmacksmusterrechten: ein eingetragenes und ein nicht eingetragenes Geschmacksmuster auf europäischer Ebene. Das nicht eingetragene Geschmacksmuster schützt eine Schöpfung lediglich für 3 Jahre ab dem Zeitpunkt, an dem sie der Öffentlichkeit zum ersten Mal zugänglich gemacht wurde. Ausserdem schützt es nur vor exakten Nachahmungen. Problematisch ist ebenfalls die Durchsetzung: Um gegen Dritte vorgehen zu können, muss das Geschmacksmusterrecht nachgewiesen werden. Ebenso muss nachgewiesen werden, dass dem Nachahmer das Originalgeschmacksmuster bekannt war.

DAS EINGETRAGENE Design (GESCHMACKSMUSTER)
Der Nutzen eines eingetragenen Geschmacksmusters liegt im Schutz gegen Nachahmung, aber auch im Schutz gegen Geschmacksmuster, die dermaßen ähnlich sind, dass sie zu Verwechslungen führen könnten. Dies wird durch eine einzige, einfache Eintragung erreicht. Durch die Eintragung erhalten Sie ein ausschließliches Recht an Ihrem Design; Sie können Dritten damit verbieten, nachahmende bzw. ähnliche Produkte herzustellen und/oder zu verkaufen.

SCHUTZDAUER - EINGETRAGENE GESCHMACKSMUSTER

Die Schutzdauer beträgt 5 Jahre und kann jeweils um weitere 5 Jahre bis hin zu maximal 25 Jahren verlängert werden. Es ist grundsätzlich möglich, eine Serie von Geschmacksmustern als Sammelantrag anzumelden. Diese Geschmacksmuster müssen lediglich derselben Produktkategorie angehören. Durch einen solchen Sammelantrag können vor allem Produktlinien geschützt werden, dreidimensionale Modellfolgen, Spielsachen, Wiedergaben von Zeichentrickflm-Charakteren, etc.

GESCHÜTZTE GESCHMACKSMUSTER

Alle Zeichnungen oder Modelle, die für die Nutzer sichtbar bleiben können als Design geschützt werden. Schutzfähig sind die Linien, Farben, Formen, Oberfächenstrukturen eines Produkts und/oder seine Verzierungen. Zum Beispiel kann eine neue Verpackungsart oder eine neue Verzierung geschützt werden. Das Designrecht schützt nur die äussere Erscheinung eines Produktes. Nicht geschützt werden versteckte Teile eines Produktes, wie Teile des Antriebs eines Kfz, oder Teile, deren Aussehen ausschliesslich durch ihre technische Funktion bedingt ist.

NEUHEIT

Ein Geschmacksmuster muss neu sein. Wenn das Design schon auf den Markt gebracht wurde, kann dennoch ein eingetragenes Recht beantragt werden, unter der Voraussetzung, dass der entsprechende Antrag innerhalb von 12 Monaten nach dem ersten Inverkehrbringen gestellt wird. Hier könnte man dazu verleitet werden, den Antrag erst dann zu stellen, wenn sich der wirtschaftliche Erfolg etabliert hat. Es ist jedoch wichtig, das Geschmacksmuster so schnell wie möglich anzumelden. Nur so kann vermieden werden, dass Dritte ein entsprechendes Recht, insbesondere an ähnlichen Geschmacksmustern, vor der eigenen Anmeldung erwerben. Die Anmeldung kann bis zu 30 Monate geheim gehalten werden, indem man eine Aufschiebung der Veröffentlichung beantragt. So kann das Geschmacksmuster geschützt werden, ohne dass aktuelle oder zukünftige wirtschaftliche Entwicklungen offenbart werden müssen.

DER INHABER EINES GESCHMACKSMUSTERS

Inhaber eines Designs ist der Anmelder. Wenn der Schöpfer eines Geschmacksmusters ein Angestellter ist, werden die Rechte an seiner Arbeit automatisch an den Arbeitgeber übertragen. Wenn der Schöpfer kein Angestellter in Ihrem Unternehmen ist, kann eine Abtretung der Rechte schriftlich vereinbart werden.

OFFICE FREYLINGER ÜBERNIMMT FÜR SIE:

  • Wir stellen fest, ob ein Geschmacksmuster eingetragen werden kann;
  • Wir führen Recherchen nach älteren Rechten vor der Anmeldung durch;
  • Wir kümmern uns um das Anmeldeverfahren bis hin zur Eintragung und Verlängerung des Designs;
  • Wir beraten Sie im Fall von Nachahmungen und bereiten die notwendigen Verfahren vor;
  • Wir sind Ihnen bei jeglichen Fragen zu Geschmacksmustern sowie zu den sonstigen Rechten des Geistigen Eigentums behilfich.

 

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung.

DOMAINNAMEN

IP-Adressen, welche als Identifizierung eines Computers oder einer Website im Internet fungieren, sind nicht sehr benutzerfreundlich. Daher ist es oftmals einfacher einen Namen, wie beispielsweise freylinger, zu verwenden. Ein solcher Domainname identifiziert eine oder mehrere IP-Adressen. So verstecken sich hinter dem Domainnamen freylinger.com zum Beispiel zwei verschiedenen IP-Adressen. Domainnamen werden mit Hilfe von URLs benutzt, um eine Website zu erreichen. Der Domainname ist demzufolge eine Vertretung der Marke im Internet, welche, in Kombination mit einem aktiven Internetauftritt, eine große Bildfläche für einen Markennamen bilden kann.

Jeder Domainname verfügt über einen Namenszusatz, der auf die zugehörige Top Level Domain (TLD) hinweist. Es gibt nur eine begrenzte Anzahl an solchen Domains, wie zum Beispiel:

  • .com – Commercial Business
  • .eu – Europäische Firmen und Bürger
  • .lu - Luxemburg
  • .de - Deutschland
  • .fr - Frankreich

 

Ein Domainname kann zwischen 3 und 63 alphanumerische Zeichen (Buchstaben, Zahlen oder Gedankenstriche) enthalten und daher die verbalen Elemente eines Marken- bzw. Firmennamens verwenden. In der Regel besteht kein Zusammenhang zwischen dem Domainnamen und der Tätigkeit bzw. dem Namen eines spezifischen Produkts.
Es sind viele Fälle bekannt, in denen Domainnamen basierend auf bekannten Markennamen von böswilligen Dritten registriert werden. Um die daraus entstehenden Unannehmlichkeiten zu vermeiden, wird empfohlen, den Markennamen rechtzeitig als Domainnamen zu hinterlegen.

Domainnamen können sowohl von bös- als auch gutwilligen Dritten registriert warden, da sie nach dem Prinzip “wer zuerst kommt mahlt zuerst” registriert werden. In einem solchen Fall recherchieren wir die Rechte des Halters und prüfen, ob ein Verstoss gegen Ihre Markenrechte vorliegt. Wenn nötig und/oder nützlich, gehen wir gehen solche böswilligen Registrierungen vor.

Hier können Sie eine kostenlose Internetrecherche bzgl. eines Domainnamens sowie eine Registrierung durchführen.

IP SCHULUNGEN

Office Freylinger bietet Seminare und Schulungen zum Thema „Geistiges Eigentum“ an.

Das Seminar namens „Intellectual Property - A Company’s Most Valuable Asset” ist ein modulares, tiefgreifendes Seminar, das seine Teilnehmer mit wertvollen Informationen über das Fachgebiet „GEISTIGES EIGENTUM“ versorgt.

Das Ziel dieses Seminars ist es, mehr Aufmerksamkeit auf das Thema zu lenken, da dieses in einem globalen Marktumfeld für die meisten Firmen von sehr großer Bedeutung ist.

Das Seminar liefert fachkundigen Personen, ebenso wie  Neulingen einen interessanten und nützlichen Überblick (sowie Meinungsaustausch), was die Strategie eines Unternehmens auf dem Gebiet des geistigen Eigentums sein könnte. Die Teilnehmer erlangen ein besseres Verständnis über die Möglichkeiten, um die Rechte an Ihrem geistigen Eigentum  zu schützen und diese als kommerzielles und marketingtechnisches Werkzeug einzusetzen. Der Schutz kann erzielt werden durch:

  • Betriebsgeheimnisse
  • Patente
  • Markennamen/ Logos
  • Design/ Geschmacksmuster
  • Domainnamen
  • Urheberrecht
  • Softwareprogramme

Der Kurs ermöglicht eine tiefgreifende Diskussion folgender Themen: offensiver und defensiver Schutz von geistigem Eigentum, Geltendmachung von Rechten an geistigem Eigentum, Marktkonsolidierung und –erschließung mit Rechten an geistigem Eigentum, Nutzung und Handel mit Rechten an geistigem Eigentum, Rechte an geistigem Eigentum als Werbeutensil, Beobachtung der Rechte an geistigem Eigentum der Konkurrenten.

Unsere Seminare können zudem auf die Implementierung von Audits über geistiges Eigentum, die Einschätzung von Rechten an geistigem Eigentum und die Verhandlungen über die Lizenzierung von geistigem Eigentum ausgelegt werden. Die Seminarteilnehmer  bekommen ein besseres Verständnis vermittelt, was die Einbindung von nichtgreifbarem geistigem Eigentum in die Unternehmensstrategie anbelangt.

WERTBESTIMMUNG VON GEISTIGEM EIGENTUM

Gründe für die Wertbestimmung von geistigem Eigentum

Unternehmen werden zunehmends abhängiger von Rechten an geistigem Eigentum und daher werden auch strategische Ausrichtungen abhängiger vom Verständnis des wirtschaftlichen Wertes dieser Rechte. Der Wert einer Anlage wird in der Regel vom Markt bestimmt, zum Beispiel durch das Vergleichen der Anlage mit einer anderen Anlage welche zwischen zwei unterschiedlichen Instanzen ohne Bezug zueinander ausgetauscht worden ist. Bedauerlicherweise sind freie Märkte oft unvorteilhaft für nichtgreifbare Anlagen sowie für geistiges Eigentum. In Betracht der ständig steigenden Kosten für die Entwicklung und Vermarktung neuer Produkte und Dienstleistungen, ergibt sich unweigerlich der Bedarf einer Wertbestimmung von geistigem Eigentum.

Zeitpunkt zur Wertbestimmung von geistigem Eigentum

Wichtige betriebliche Ereignisse, wie Fusionen und Übernahmen, Bilanzen oder, wenn auch weniger, Auflösungen werfen die Frage nach der finanziellen Wertbestimmung von geistigem Eigentum auf. Geistiges Eigentum kann auch zu einem anderen Zeitpunkten des Produktlebenszyklus bewertet werden. Diese Wertbestimmung kann, abhängig von der Größe des Rahmens, durchaus eine einmalige Gelegenheit bieten um eine umfangreiche Beurteilung aller Faktoren, Aufwände sowie anderer verfügbarer Daten eines Produkts, einer Dienstleistung oder eines Unternehmens durchzuführen.

Vorteile einer Wertbestimmung

Die Wertbestimmung von geistigem Eigentum durch Office Freylinger kann Unternehmen helfen das Bewusstsein für folgende Punkte zu erhöhen:

  • Ergreifung von Marktchancen;
  • Effektiverer Schutz der für zukünftiges Wachstum benötigten Rechte an geistigem Eigentum;
  • Identifizierung von neuen Ertragsmöglichkeiten;
  • Bessere Ausnutzung von Rechten an geistigem Eigentum (zum Beispiel durch Lizenzierungen, Joint-Ventures, Veräußerungen, Übergaben an Zulieferer, Gründung von Tochterunternehmen, Spin-Offs), Rechtfertigung von Kapitalerträgen auf Technologie und Patenten;
  • Präzisere Darstellung des wahren Unternehmenswerts in Bilanzen.

Die Kompetenzen von Office Freylinger

Aufbauend auf 40 Jahren Erfahrung auf dem Gebiet des geistigen Eigentums, der Wertbestimmung von geistigem Eigentum und der Zusammenarbeit mit unseren Kunden, können wir Ihnen eine vereinfachte oder eine tiefgreifende Wertbeurteilung von geistigem Eigentum anbieten, welche entweder auf ein konkretes oder aber sämtliche geistigen Eigentümer von Ihrem Unternehmen oder Ihrer Unternehmensgruppe abzielt.

Für weitere Informationen bitten wir Sie uns zu kontaktieren .

IP KONFLIKTE

Seit mehr als 40 Jahren ist Office Freylinger nunmehr eines der führenden Unternehmen auf dem Gebiet des geistigen Eigentums.

Zu unseren Aktivitäten gehören unter anderem:

  • Vorgerichtliche Beratung
  • Patentanfechtungen, -löschungen und sonstige patentbezogene Verfahren
  • Markenanfechtungen, -löschungen und sonstige markenbezogene Verfahren
  • Geschmacksmusterlöschungen und sonstige Design bezogene Verfahren

 

Unsere Patent- und Markenanwälte sind erfahren im Umgang und im Vergleich unterschiedlicher Gesetzesauslegungen von zahlreichen verschiedenen Ländern. Dazu gehören Luxemburg, Belgien, Benelux, Frankreich, Deutschland, Österreich, Großbritannien, Irland und Spanien, aber auch China oder die USA. Dadurch ist Office Freylinger in der Lage, basierend auf den Bedürfnissen seiner Klienten bzw. der gegenüberstehenden Seite, Rechtsbeistand in vielen verschiedenen Ländern zu gewährleisten. Dies gilt auch, wenn die zwei sich gegenüber stehenden Parteien aus unterschiedlichen Ländern stammen. Dieses breite Spektrum an Fachwissen in Kombination mit der Ausübung durch das vielseitige, dynamische und multilinguale Team von Office Freylinger, ermöglicht es uns, unseren Kunden eine hochqualitative und geschäftsorientierte Beratung und vorgerichtliche Unterstützung anzubieten.

Durch eine individuelle, fallbezogene Strategie, welche in Absprache mit dem jeweiligen Kunden, angewendet wird, garantiert Office Freylinger, dass sämtliche Vorgänge höchsten Qualitäts- und Effizienzansprüchen gerecht werden.

 

Für weitere Informationen bitten wir Sie uns zu kontaktieren .

IP FORMALITÄTEN

Die Prozedur zur Erhaltung und Aufrechterhaltung von Rechten des geistigem Eigentums umfasst einige Formalitäten, welche eingehalten werden müssen.

Über die Jahre hat Office Freylinger eine große Formalitäten-Abteilung aufgebaut, welche es vermag, zahlreiche Formalitäten abzuarbeiten. Die Abteilung ist mit hochmotivierten Patent- und Markensachbearbeitern besetzt, die dazu entschlossen sind schnell, effizient und, am allerwichtigsten, richtig mit administrativen Belangen umzugehen.

Die Formalitäten-Abteilung kümmert sich um:

  • Die Überwachung von Beantragungen von Patenten, Gebrauchsmustern, Marken und Designs vom Tag der Antragsstellung bis zum Tag der Anmeldung. Dies beinhaltet alle Zwischenschritte, so zum Beispiel die administrative Seite des Umgangs mit offiziellen Bescheiden welche von Patent- und Markenämtern herausgegeben werden können.
  • Die Validation eines erteilten europäischen Patents in verschiedenen, vom Kunden auserwählten, europäischen Ländern. Nach der Erteilung des Patents müssen einige formelle Schritte zur sicheren Inkraftsetzung eines europäischen Patents im jeweiligen Land in die Wege geleitet werden.
  • Die Übersetzung eines Patents oder einer Patentanmeldung ins Englische, Französische oder Deutsche zur Erteilung eines europäischen Patents oder zur Validation eines europäischen Patents in unterschiedlichen europäischen Ländern.
  • Die Übersetzung einer Patentanmeldung in eine andere Sprache als Englisch, Französisch oder Deutsch mit Hilfe eines breit gefächerten welteiten Netzwerks komeptenter, vertrauenswürdiger lokaler Agenten
  • Die Registrierung von Übertragungen, Namensänderungen, Adressänderungen für alle Rechte des geistigem Eigentums.
  • Die Überwachung und Einzahlung von Aufrechterhaltungsgebühren auf Patente, Gebrauchsmuster, Marken und Geschmacksmuster.

Alle genannten Formalitäten werden weltweit angeboten. In vielen europäischen Ländern arbeiten wir direkt mit den jeweiligen Patent- und/oder Markenämtern zusammen, ohne lokale Agenten zwischen zu schalten, da alle Mitarbeiter unserer Formalitäten-Abteilung des Engischen, Fränzosischen und/oder Deutschen mächtig sind.

Unsere Formalitäten-Abteilung fungiert zudem als wichtige interne Unterstützung unserer Patent- und Markenanwälte, durch die Vorbereitung diverser Dokumente sowie die Überwachung interner, kundenbezogener oder offizieller Fristen,

Für weitere Informationen bitten wir Sie uns zu kontaktieren .